mola111
  Sternotherusodoratus
 


Gewöhnliche Moschusschildkröten (Sternotherus odoratus)




Im Tierheim Wiesbaden stand die ganze Zeit eine kleine Moschusschildkröte drin. War eigentlich komisch, da so kleine Tiere ja eigentlich doch recht gut vermittelt werden können. Die Fazination dieser kleinen handlichen und dadurch sehr Aquarien geeigneten Moschusschildkröten hatte mich schon vorher gepackt. Also ging ich zum Tierheim und ließ mir das Tier zeigen. Es war ein ca. 6 cm großes Weibchen. Es hatten sich aber wohl schon welche für Samstags angekündigt, die interessiert waren. Wenn die sie nicht nehmen würden, würde man sich melden. Becken war soweit eingerichtet und ich wartete. Nichts! Also holte ich mir ein kleines Jungtier, wenn das Becken doch nun schon mal Stand. So zog Emilie im April 2009 ein.

Emilie (2008)
















4 Wochen später klingelte mein Telefon: "Hallo hier ist Frau ......Tierheim Wiesbaden. Hätten Sie denn noch Interesse an der Moschusschildkröte. Ich war 3 Wochen im Urlaub. Das Tier sitzt immer noch hier. Ich dachte, ich probier es einfach noch mal bei Ihnen. Vielleicht habe ich ja Glück" Na ja, eigentlich ja nicht mehr, aber nun gut. So ein kleines Tier bekommt man schon unter. Also wurde doch noch ein Becken Start klar gemacht und ich fuhr wieder ins Tierheim. Die Vermittlung hatte wohl immer nicht geklappt, weil das Tier sich immer fürchterlich aufblähte an den Beinen. (Sah aus wie Ödeme) Sie hätten sie aber untersuchen lassen, es konnte nichts festgestellt werden. Also ich nahm das Tier erst mal mit. Das Problem tauchte bei mir im Aquarium bis heute nie wieder auf.

Emma (Fundtier in 2008), bei mir seit Mai 2009, Größe 6,5 cm

Mai2009


Mai 2009





Herbst 2009, nach Gartenaufenthalt im Sommer




Im großen und ganze kann ich sagen, dass meine beiden Moschusschildkrötenmädels einer der unkompliziertesten Schildkröten sind, die ich habe. Sie machen absolut nie irgendwelche Problem, sind total unproblematisch im Futter, sind immer aktiv, gesund und gut drauf und auch Ein- und Auswinterung verläuft total unkompliziert. Einfach eine tolle Art, die mir sehr viel Freude bereitet. Die kleinen Tollpatsche sind einfach nur liebenswert.


Herkunft:


Nordamerika

Haltung:

Meine beiden Tiere lebten anfangs getrennt in einem 80 cm und einem 100 cm Becken. Seit letztem Jahr leben die beiden bis jetzt verträglich zusammen in dem 1 m Becken. Das Unverträglichkeiten auftauchen können und ich eventuell irgendwann trennen muss, ist mir natürlich bewusst. Das Becken ist mit Wurzeln und Pflanzen gut strukturiert. Durch Schwimmpflanzen (Wasserlinsen, Büschelfarn, Muschelblumen) ist für einen eher schattigen Wasserteil gesorgt. Weibchen sollten immer einen Eiablageplatz zur Verfügung haben!

In Zukunft ist noch ein etwas größeres Becken geplant. Bis jetzt sind die 2 noch nicht ganz ausgewachsen.




Technik:

Gefiltert wird über einen Eheim-Außenfilter. Eventuell werde ich jetzt während der Winterruhe mal auf einen Hamburger Mattenfilter umstellen. Mich nervt vor allem der immer verstopfte Filterkorb am Filtereinlass.

Das Becken läuft ohne Heizstab oder andere zusätzliche Beheizung.

Beleuchtet wird mit einer alten Aquariumabdeckung, also mit Röhren und auf dem Landteil ist eine Reptor Solar 35 W (vorher Lucky reptile bright sun desert 50 W) installiert, die auch genutzt wird. Die sehr dunkle fast schwarze Färbung meiner Tiere steht meiner Meinung nach im direkten Zusammenhang mit der UV-Lampe wie man weiter oben auf den Vergleichsfotos von Emma sieht. Die Fotos stammen kurz nach Übernahme aus dem Tierheim. Das Tier ist sehr hell und sehr blass. Nach einem Sommeraufenthalt im Garten ist sie genauso dunkel wie Emilie, die zwar nicht draußen war, aber eigentlich fast immer seit Übernahme eine bright sun zur Verfügung hatte.

Fütterung:

Lebendfutter: jungen Achatschnecken, Spitzschlammschnecken, Regenwürmern, es gehen natürlich auch alle möglichen anderen Insekten
Frostfutter: Garnelen, Bachflohkrebsen, Muscheln, Stinte, Moderlieschen, Mückenlarven, Mysis, eher selten mal Forellenfilet, Hühnerherzen,Puten- oder Hühnchenleber
Trockenfutter: eher selten Sticks (Tetra Reptomin), getrocknete Garnelen, Regenwürmer und Bachflohkrebse

Jungtiere findet ihr hier unter "Schildkröten abzugeben"
mola111.de.tl/Schildkr.oe.ten-abzugeben.htm

www.klappschildkroete.de/moschusschildkroete-sternotherus.html
www.turtle-technik.de/
www.zierschildkroete.de/pages/haltung-verschiedener-arten/gewoehnliche-moschusschildkroete-sternotherus-odoratus.php




 
  Heute waren schon 3 Besucherhier! mola111